Bring Licht nach Aleppo

Bring Licht nach Aleppo

Unter dem Motto „Bring Licht nach Aleppo“ findet ab den 1. Advent bis zum Dreikönigsfest eine Spendenaktion zugunsten der Menschen in Aleppo statt.

„Lasst uns etwas tun für die Menschen in der Stadt und helfen wir den Brüdern dort, wo die Hilfe direkt ankommt.
„90 % der Familien benötigen Unterstützung“ Pater Ibrahim Alsabagh (ofm)

Die Brüder verteilen Monats-Pakete im Wert von:

Diese Hilfe kommt direkt bei den Menschen vor Ort an
weiterlesen

PRO POPE FRANCIS - Offener Brief an Papst Franziskus

Hochgeschätzter Papst Franziskus!
Ihre pastoralen Initiativen und deren theologische Begründung werden derzeit von einer Gruppe in der Kirche scharf attackiert. Mit diesem öffentlichen Brief bringen wir zum Ausdruck, dass wir für Ihre mutige und theologisch wohl begründete Amtsführung dankbar sind.
weiterlesen

Großartiges Jubiläumsfest auf dem Hülfensberg

Anlässlich des 650 Jahr Jubiläums der Wallfahrtskirche auf dem Hülfensberg, engagierte sich Vivere- Hülfensberg mit verschiedenen Aktionen und erzielte ein Betrag aus Spenden und Verkäufen von:

703,54 €
für das Engagement der Franziskaner in Aleppo

650 Jahrfeier Wallfahrstkirche

Vielen Dank an Alle die Tatkräftig dabei waren und die uns im Gebet unterstützten!
Gott vergelt’s an alle Geldspender!

Die Einnahmen aus dem Verkauf und die Spenden überweisen wir an das Hilfsprojekt „Notfall Syrien“ und unterstützen damit das Engagement der Franziskaner in Aleppo

demnächst mehr

Regionaltreffen Hülfensberg am 20.08.2017

650 Jahr Projekt

Das Regionaltreffen Hülfensberg am 20.08.2017 stand ganz im Zeichen des Jubiläums „650 Jahre Wallfahrtskirche“, das vom 8.-10. September stattfindet.
Die Vivere Regionalgruppe Hülfensberg wird die Feierlichkeiten mit folgenden Aktionen bereichern:

Der Reinerlös der Einnahmen überweisen wir an das Hilfsprojekt „Notfall Syrien“ und unterstützen damit das Engagement der Franziskaner im Heiligen Land:

Franziskaner im Heiligen Land

Vivere in Ohrbeck - Einblicke von Andrea Bruns

"Willkommen ist hier jeder und dabei spielt die Konfession keine Rolle." Regionalgruppe Ohrbeck

Zu einem gemeinschaftlichen Nachmittag und Abend traf sich die Vivere-Regionalgruppe Ohrbeck am ersten Freitag im August. Inspiriert durch das Vivere-Projekt der Deutschen Franziskanerprovinz, aus dem sich bereits die Regionalgruppen Rheinland, Hülfensberg und Fulda zusammengeschlossen hatten, gründete sich im Winter 2016 die erste Norddeutsche Gemeinschaft: die Vivere-Regionalgruppe Ohrbeck. Gestartet wurde seinerzeit mit einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter. weiterlesen

Vivere Jahrestreffen in Rheda-Wiedenbrück

Vom 30.06. bis 02.07.2017 fand unser 2. Überregionales Vivere Jahrestreffen im Franziskanerkloster Wiedenbrück statt.

Viele franziskanische Impulse, verschiedene Workshops und Aktivitäten und vor allem Zeit für Gemeinschaft machten das Wochenende zu einem unvergesslichen Erlebnis.
weiterlesen

Viveretreffen 2017

Johannes- und Familienwallfahrt am 25.06.2017

Familienwallfahrtfamilienwallfahrt2017

 

Unter dem Motto „Bau meine Kirche auf“ unterstützte Vivere mit verschiedenen Aktionen die diesjährige Johannes- und Familienwallfahrt auf dem Hülfensberg.
weiterlesen

 

Fotos und Bericht bei: Huelfensberg.de

Begegnungstreffen in Großkrotzenburg

Plakat

Kurzbericht vom Begegnungstreffen im Franziskanerkloster Großkrotzenburg

Vom 21.–23. April 2017 trafen sich 16 franziskanisch bewegte Menschen im Kloster Kreuzburg in Großkrotzenburg um Vivere kennenzulernen.

Die Teilnehmenden kamen überwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet und drum herum (zwischen Hamburg und Heidelberg). Wir wurden von den Brüdern herzlich im Kloster aufgenommen und aufs Beste versorgt.

Nach geistlicher und körperlicher Stärkung (Vesper und Abendessen) widmeten wir den Freitag Abend dem gegenseitigen Kennenlernen und den Fragen nach Motivation und Erwartungen für das Wochenende. Spannend war z.B. die Frage, welchem der vier im Sonnengesang beschriebenen Elementen (Wind, Wasser, Feuer, Erde) man sich charakterlich nahe fühlt. Der Abend endete mit einem fröhlichen Abschluss im „Pferdestall“.
weiterlesen

Auf dem Franziskusweg

Schwester Wasser

Am Weißen Sonntag den 23.April.2017 machte sich die Regionalgruppe Hülfensberg auf zu einer kleinen Pilgertour entlang des Franziskuswegs in die Rhön.

Pilgerbericht von Maria Braun

 

Überregionales Vivere Treffen 2017

Kloster

In diesem Jahr findet das zweite überregionale Vivere-Treffen statt.

Vom 30.06.-02.07.2017 trifft sich die Vivere- Gemeinschaft im Franziskanerkloster in Rheda- Wiedenbrück.

Menschen aus vielen Teilen Deutschlands – vom Evangelium Jesu Christi und vom franziskanischen Geist inspiriert – kommen zusammen und werden gemeinsam ein Wochenende verbringen.
weiterlesen

Regionalgruppe Ohrbeck in der Osnabrücker Zeitung

Wallfahrtseröffnung auf dem Hülfensberg

Anlässlich der Wallfahrtseröffnung am 1. Mai war eine Gruppe vom St. Antonius Netzwerk Mensch und Vivere„Fulda“ Teilnehmer aus Fulda auf dem Hülfensberg.
Br. Othmar zelebrierte den Gottesdienst, den die Jugendkantorei des Wurzener Domes mit wunderschönem Gesang bereicherte.

Wallfahrtseröffnung 2017

Es war eine schöne und herzliche Begegnung

Fernsehbeitrag bei „MDR Thüringen Aktuell“:

Post von Misereor

Misereor Fastenessen 2017

Männernachtpilgerweg von Gründonnerstag zum Karfreitag

Fastenessen 2017 Pilgersaal

Den Alltag kreuzen –
Männernachtpilgerweg von Gründonnerstag zum Karfreitag

Zum siebten Mal findet in diesem Jahr der Männernachtpilgerweg von Eschwege zum Hülfensberg statt, zu dem Pfarrer Dr. Manfred Gerland vom Kloster Germerode und Thomas Hellwig aus Niederorschel alle interessierten Männer einladen. weiterlesen

Wer an diesem einzigartigen Pilgerweg teilnehmen möchte, möge sich bitte anmelden bei:

Manfred Gerland: manfred.gerland@ekkw.de / Tel: 05654-923888
oder
Thomas Hellwig: neue-muehle@gmx.de / Tel: 0151-70017010

Mitzubringen sind: Wetterfeste Kleidung, feste Schuhe, Rucksackverpflegung (keine Wurst), Getränke kein Alkohol), Kerze, Taschenlampe, Isomatte oder Sitzkissen, 7 € für Rücktransport mit dem Bus.

Wir gehen bei jedem Wetter

300 € beim Fastenessen auf dem Hülfensberg

Fastenessen 2017 Pilgersaal

Am Sonntag den 19.03.2017 lud die Regionalgruppe „Hülfensberg“ zu einem Fastenessen ein.

"Nach dem 10.00 Uhr Gottesdienst freuten wir uns über ca. 40 Gäste, die wir mit verschiedenen Suppen bewirteten."

Durch die großzügige Spende der Gäste kam ein Betrag von 300 € zusammen, den wir an MISEREOR überweisen.

 

Vielen lieben Dank an alle Suppenköche, Mitwirkenden und den spendenfreudigen Gästen!!!

Fastenessen auf dem Hülfensberg am 19.03.2017

Anlässlich unseres Regionaltreffens laden wir zu einem Fastenessen am Sonntag den 19.03.2017 auf dem Hülfensberg ein.

Mit einer kleinen Spende wollen wir die Hilfsprojekte von MISEREOR unterstützen.

Los geht’s 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst, danach Suppe satt.




weitere Infos zur MISEREOR Fastenessen Aktion:

Fastenessen Logo

Fastenessen

Dankesschreiben aus dem Heiligen Land

Dankesschreiben aus dem Heiligen Land anlässlich unseres Einsatzes bei der Spendenaktion „Notfall Syrien“ :

"Liebe Pia, Liebe Freunden der Familienzentrum Kloster Kerbscher Berg,
ich danke Ihnen von Herzen für Ihre Liebe zum Heiligen Land und für Ihre Großzügigkeit.
Ihre Spenden und Ihre Gebete stellen eine große und bedeutungsvolle Hilfe für die Projekte des Vereins pro Terra Sancta, der die Franziskaner unterstützt, die seit Jahrhunderten im ganzen Nahen Osten tätig sind.
Ihre Spenden waren eine konkrete Hilfe für die syrische Bevölkerung: wir konnten Nahrungsmittel, Kleidung, Hygieneartikel und Medizin bereitstellen, um in dieser schrecklichen humanitären Notlage überleben zu können. Unsere besondere Aufmerksamkeit richtete sich hierbei auf die Kinder und die alten Menschen, die der Tragödie des Krieges in besonderem Maße ausgesetzt sind.
Dank der Großzügigkeit unserer Wohltäter konnten wir im Jahr 2016 in Aleppo 269 Häuser wieder aufbauen, die von den Bombardierungen getroffen worden waren. Dieses Jahr wollen wir noch mehr Familien dabei helfen, in ihre Häuser zurückkehren zu können.
Nach sechs Jahren Krieg wurde die Stadt befreit, und es ist nun die Stunde gekommen, den Frieden wiederherzustellen.
Nochmals herzlichen Dank!"

Auf dem Foto: Pater Ibrahim, Pfarrer von Aleppo, zusammen mit Kindern

Grüße aus Syrien

Herzlichen Dank an alle Aktiven, Spenderinnen und Spender!!!

Spendenauflistung

Bildbetrachtung "Christus und Menas"

Christus und Menas

Das Koordinationstreffen am 5.11.2016 in Rheda- Wiedenbrück eröffnete Martina Biller mit einem sehr schönen Impuls.
Ihre Bildbetrachtung kann auch hier als Video angesehen werden.

Christus und Menas

Wir betrachten eine koptische Ikone aus dem sechsten Jahrhundert. Auf dieser Ikone sehen wir rechts Christus und links den heiligen Menas. Der Überlieferung zufolge lebte Menas im dritten Jahrhundert in Ägypten.

weiterlesen

Große Freude nach dem Weihnachtsspiel

Weihnachtsspiel Weihnachtsspiel

Heute wurde das sehr schöne Weihnachtsspiel „Martin der Schuster“ von der Theatergruppe vom Johannesstift in Ershausen in der Kirche in Döringsdorf aufgeführt.

Zum Dank durfte sich jeder etwas von den übriggebliebenen Sachen aus dem Syrienbasar aussuchen. Das die Freude groß war zeigt das Foto.

Allen die zum Gelingen des Basars beigetragen haben ein

Herzliches Dankeschön

4771,27 € bei der Spendenaktion „Notfall Syrien“

Spende

Die Spendenaktion „Notfall Syrien“, die an verschiedenen Orten im Eichsfeld stattfand und von Vivere tatkräftig unterstützt wurde, ergab eine Summe von:

4771,27 €

Spendenauflistung:

Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender!!!

Pressebericht
Informationen zur Spendenaktion "Notfall Syrien"

Auf den Spuren von Franziskus- Pilgern von Assisi bis Rom

Pilgern von Assisi nach Rom

Auf den Spuren von Franziskus: Pilgern von Assisi bis Rom vom 10. Juli bis 24. Juli 2017

weiterlesen

Altenpflege auf Franziskanisch

Seniorenwohngemeinschaft

Br. Johannes zu Besuch in der Pflegewohngemeinschaft von Heike Bringmann

"Mir zeigte der Besuch, dass es doch eine Alternative zu herkömmlichen Altenheimen gibt, und Franziskus an diesem familiären Miteinander seine Freude hätte."
weiterlesen

P. Werner Mertens ist am 18.12.2016 im Eichsfeld

Anlässlich der Hilfsaktion „Notfall Syrien“ die am 18.12.2016 auf dem Hülfensberg und auf dem Kerbschen Berg stattfindet, dürfen wir P. Werner Mertens OFM begrüßen, der uns die aktuelle Situation in dem vom Krieg und Elend zerrütteten Land berichten wird.

Update 21.11.2016: Unter dem Link „Franziskaner in Aleppo“ wird die Arbeit der Franziskaner in Aleppo veranschaulicht. Die ursprüngliche PowerPoint- Präsentation ist als Video konvertiert worden, um es im Internet veröffentlichen zu können. Die originale PowerPoint- Datei kann unter info@vivere-leben.de angefordert werden.

Folgende Sendung wurde am 08.11.2016 bei „Lokalzeit Südwestfalen“ (WDR) unter dem Titel “ Mönch hält Kontakt zu syrischen Glaubensbrüdern“ ausgestrahlt.

Mitlebezeit auf dem Hülfensberg

Neujahr 2016

Zwischen Weihnachten und Neujahr laden Br. Bernhard und Br. Johannes zu einer Mitlebezeit auf dem Hülfensberg ein.

"Wir beten gemeinsam, machen Unternehmungen und bereiten zusammen die liturgische Nacht vor."

Beginn am Dienstag den 27.12. um 14.00 Uhr bis Sonntag den 01.01.2017 nach dem Mittagessen.

 

 

 

 

 

 

 

Symposion zu Flucht und Migration, 5.–7. Januar 2017
Update: Die Veranstaltung fällt aus

Gastfreiheit – Gastfreundschaft

Gastfreiheit – Gastfreundschaft

Symposion zu Flucht und Migration, 5.–7. Januar 2017

Fremdheit und Willkommenskultur – selten sind unser Land und unser Leben so mit diesen Themen konfrontiert worden wie in den zurückliegenden Monaten. Durch die geflüchteten Menschen ist die Wirklichkeit der Welt auch in unserem Alltag wirklich geworden – und wir müssen uns dazu verhalten. Die veränderte Situation weckt Hilfsbereitschaft, konfrontiert aber auch mit Ängsten und Herausforderungen. Das menschenalte Thema Gastfreundschaft bekommt neue Bedeutung.

Unsere Gäste Gastfreiheit spüren zu lassen, gehört zu den Grundideen von Haus Ohrbeck. Wir laden daher zu einer Zusammenkunft, einem Symposion ein, bei dem wir uns aus verschiedenen Perspektiven mit dem Thema »Gastfreiheit und Gastfreundschaft« auseinandersetzen. Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Lebens- und Gesellschaftsfeldern geben Wissen und Handwerkszeug weiter und eröffnen die Möglichkeit, die eigene Position zu klären, informiert mitzureden und die Zukunft zu gestalten.

weiterlesen

Notfall Syrien

 

„Die Menschen sind terrorisiert, sie fühlen sich ständig in Gefahr. Doch letztlich versuchen sie, ein „normales“ Leben zu führen, sie gehen aus dem Haus und kommen in die Kirche … Auch ich fühle mich ständig in Gefahr, wenn ich unterwegs bin, um Hilfe zu leisten: aber ich höre nicht auf.“
Bruder Simon Herro OFM, Generalminister der Franziskaner in Aleppo, Syrien

Seit 2011 hat der Bürgerkrieg in Syrienunsägliches Leid über die Bevölkerung gebracht. Sowohl die Armee als auch die „Rebellengruppen“ haben verschiedene groß angelegte Offensiven unternommen, die in Massenexekutionen, Verhaftungen, Vergewaltigungen und Folterungen mündeten. Viele Unternehmen haben geschlossen. Die Millionen von Touristen, die früher Geld ins Land brachten, kommen nicht mehr. Das internationale Handelsembargo verhindert jegliche Möglichkeit des Exports. Die Preise auf dem Schwarzmarkt sind in die Höhe geschossen. Arbeitsmöglichkeiten gibt es kaum noch. Viele Familien und alte Menschen leiden insbesondere unter dem Mangel an Brennmaterial und Wasser und dem Fehlen von Nahrung und medizinischer Versorgung. Oft haben sie kein Heim mehr. Jeden Tag gibt es mehrere Stromausfälle. Das Benzin wurde rationiert. Und man weiß nie, wann die nächste Bombe fällt.

Die Präsenz der Franziskaner in Syrien: eine unverzichtbare Hilfe für viele Syrer

Im Unterschied zu vielen Hilfsorganisationen haben die Franziskaner seit dem Beginn der Unruhen nie das Land verlassen und sind weiterhin unerschütterlich an vielen Orten präsent: in Lattakia, Damaskus, Aleppo und in einigen Dörfern des Orontestales(Knayeh, Yacoubieh, Jisser und Gidaideh). Sie kommen den Menschen vor Ort zu Hilfe, insbesondere den Kindern und Frauen, ohne Ansehen der Herkunft, Religionszugehörigkeit oder Nationalität.
Die Franziskaner der Kustodie haben vier Aufnahmezentren eingerichtet, um den unmittelbarsten Bedürfnissen der Ärmsten unter der Bevölkerung zu begegnen: Erwerb von Nahrung, Kleidung und Decken. Es wird auch versucht, die durch das Fehlen öffentlicher Gesundheitseinrichtungen verursachte Not zu lindern, indem Medikamente ausgegeben werden und eine grundlegende medizinische Versorgung erfolgt. Dies geschieht insbesondere im Krankenhaus von Aleppo, das von der Kustodie betrieben wird, und in den Ausgabestellen der Franziskanerklöster für Medikamente

Wie den Franziskanern in Syrien geholfen werden kann: weiterlesen

Papst Franziskus in Assisi

Barmherzigkeits- Parkour bei der Bistumswallfahrt Erfurt am 18.09.2016

Anlässlich der diesjährigen Bistumswallfahrt Erfurt, welches die Barmherzigkeit in den Mittelpunkt stellt, veranstaltet das Familienzentrum „Kloster Kerbscher Berg“ in Zusammenarbeit mit Vivere ein sogenanntes „Barmherzigkeits- Parkour“.
weiterlesen

Bistumswallfahrt Erfurt 2016